Operative Dermatologie

In unserer Ordination führen wir regelmäßig ambulante operative Eingriffe an der Haut durch. Diese erfolgen in örtlicher Betäubung und man kann nach dem Eingriff wieder nach Hause gehen.Wir legen besonderen Wert auf auf moderne Operationsverfahren, um für unsere Patienten ein ansprechendes ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Wir entfernen alle gut- und bösartigen Hautveränderungen. Man muss allerdings zwischen medizinisch notwendigen Eingriffen im Rahmen bösartiger Neubildungen der Haut und deren Vorstufen sowie dem Entfernen von Hautveränderungen aus rein kosmetisch-ästhetischen Gesichtspunkten unterscheiden. Eine Entfernung ist auf mehrere Arten (z.b. Elektrokaustik, Shave, Exzision, Laser,..) möglich und abhängig von der individuellen Situation.

 Die Leistung für die Entfernung gutartiger Hautveränderungen die lediglich kosmetisch störend sind und bei denen KEINE MEDIZINISCHE INDIKATION zur Entfernung besteht, werden nicht von der jeweiligen Krankenkassa übernommen (z.B. Entfernung großflächiger seborrhoischer Warzen, Fibrome, Angiome). Die Kosten müssen hier privat übernommen werden und richten sich nach dem angewendeten Therapieverfahren und dem Arbeitsaufwand.

Operative Entfernung gutartiger Hautveränderungen

Muttermale: stellen in der Regel eine gutartige, lokale Vermehrung von Pigmentzellen in der Haut dar. Sie sind entweder von Geburt an vorhanden oder entstehen im Laufe des Lebens. Atypische Muttermale erkennt man an ihrer Größe (5 mm) und an den Unregelmäßigkeiten ihrer Begrenzung und ihrer Farbe. Da atypische Muttermale in manchen Fällen auch bösartig (im Sinne eines malignen Melanoms) entartet sein können, sollten sie regelmäßig durch den Hautarzt untersucht werden. Zeigt ein Muttermal nach auflichtmikroskopischer Untersuchung ein atypisches Muster, sollte es vorsorglich operativ entfernt werden. Man spricht dann von einem atypischen/dysplastischen Muttermal.

Muttermal

Seborrhoische Warzen (Alterswarzen): stellen die häufigsten gutartigen Neubildungen der Haut dar, die meist ab der 2 Lebenshälfte auftreten. Seborrhoische Warzen sind harmlos und werden oft als Melanom fehlgedeutet. Verantwortlich für ihre Entstehung ist eine gewisse genetische Veranlagung sowie auch Sonnenexposition. Sehr oft sind diese Warzen für den Patienten störend, da sie Juckreiz verursachen können.

KOSTEN: Elektrokaustische Entfernung:
Entfernung mit Laser:
ab € 150,-
ab € 250,-
Seborrhoische Warze

Seborrhoische Warze

Fibrome (gestielte Warzen): sind weiche, sackartige und hautfarbene Anhängsel vor allem im Bereich des Halses, des Nackens, der Lider und der Achseln. Auch diese sind für den Betroffenen oftmals sehr störend. Eine Komplikation kann eine Entzündung bzw. schmerzhafte Stieldrehung sein. Fibrome werden unter lokaler Betäubung elektrokaustisch entfernt.

KOSTEN: Elektrokaustische Entfernung nach lokaler Vereisung: ab € 150,-
Fibrom

Fibrom

Atherom (Talgzyste): ist ein teigig weicher Knoten oftmals Kopf- oder Rückenbereich. Bei entzündeten Atheromen wird eine Inzision in lokaler Betäubung durchgeführt. Bei nichtentzündeten Zysten wird nach einem Hautschnitt der gesamte Zystenbalg entfernt.

Atherom

Atherom

Lipom (Fettgeschwulst): ist eine gutartige Neubildung von Fettgewebe. Es zeigen sich zumeist gut abgegrenzte, weiche Knoten vor allem am Stamm und im Bereich der Arme. Eine operative Entfernung kann auf Wunsch erfolgen bzw. wird bei Größenwachstum oder Schmerzhaftigkeit empfohlen.

Angiome (kleine Blutschwämme): sind gutartige Gefäßfehlbildungen der Haut. Es zeigen sich viele symptomlose, stecknadelkopfgroße rote Veränderungen vor allem im Bereich des Stammes. Angiome können mittels Laser entfernt werden. Die Kosten für die Therapie richten sich nach dem Arbeitsaufwand.

KOSTEN: Entfernung mit Laser: ab € 200,-
Angiom

Angiom

Hypertrophe (verdickte, wulstige) Narben: können spontan oder nach einer Operation entstehen. Es zeigen sich Therapieerfolge mit flüssigem Stickstoff oder Cortison-Injektionen direkt in die Narbe. Alternativ bieten wir auch eine Lasertherapie zur Narbenbehandlung an.

KOSTEN: Entfernung mit Laser: ab € 150,-
Hypertrophe Narbe

Hypertrophe Narbe

Operative Entfernung bösartiger Veränderungen

  • Melanom
  • Basaliom
  • Plattenepithelkarzinom
  • seltene Formen bösartiger Hauttumore

Allgemeines zum Operationsablauf

Im Rahmen des Besuches wird mit dem Patienten ein Aufklärungsgespräch zu dem geplanten Eingriff durchgeführt und ein Operationstermin vereinbart.

Ich ersuche Sie bitte nicht nüchtern sondern nach ausreichender Mahlzeit am Tag des Eingriffes in die Ordination zu kommen. Es erfolgt eine örtliche Betäubung (kleine Spritze mit einer dünnen Nadel) des betreffenden Operationsgebietes. Nach einigen Stunden geht die Wirkung der Betäubung verloren. Meist spürt man nach dem Eingriff kaum oder nur wenig Schmerzen. Nach dem Eingriff kann man die Ordination wieder verlassen. Es ist jedoch zumeist für 2 Wochen eine körperliche Schonung anzuraten. Ebenso sollte man die Haut vor mechanischen Belastungen und Wasser schützen, um die Wundheilung nicht zu stören. Abhängig von der Lokalisation des Eingriffes werden die Nähte nach 7-14 Tagen entfernt.